Fall Andreas D.

Fall Andreas D.
http://www.doppelmord-babenhausen.de

Doppelmordfall Babenhausen -
Der Täter wurde gefunden - Die Bevölkerung wurde beruhigt -
oder nicht?

Andreas D. sitzt seit 11.05.2010 in Haft in Weiterstadt, getrennt von seiner Familie. Nach 17 Verhandlungstagen wurde er am 19. Juli 2011 zu lebenslanger Haft mit besonderer schwerer Schuld verurteilt. Die Frage war er tatsächlich der Täter ist aber immer noch nicht beantwortet. Die Revision wurde fristgerecht eingelegt und die Entscheidung des BGH in Karlsruhe wurde mit Spannung erwartet. Der Revisionsantrag wurde ohne Begründung abgelehnt.In Deutschland sieht das Gesetz bei Straftaten die Leib und Leben betreffen keine zweite Tatsacheninstanz vor, in der die Täterschaft oder die Entlastung dargestellt werden kann. Das Urteil der Strafkammer in Darmstadt wurde 4 Monate nach Urteilsverkündung zugestellt. Die Frist für die Verteidigung beträgt nur 4 Wochen. In der Frist können nur sogenannte Formfehler dargelegt werden. Die Sache selbst kann nur "gerügt" werden. Es wird nicht geprüft, ob Indizien wirklich Indizien sind.

  • Sind die Schmauchspuren wirklich frische Spuren oder aus der Bundeswehrzeit?
  • Bringen Sokobeamte die minimalen Schmauchpartikel durch dalassen von Gegenständen mit in die Wohnung?
  • Wer verursachte den Internetzugriff auf eine Bauanleitung, die eigentlich keine Anleitung ist, sondern eher eine Darstellung von Wasserflaschenentsorgung in der Schweiz.
  • Wie kommt das eigentliche Motiv zustanden, Ruhestörung, wenn doch alle Nachbarn keine Ruhestörung hatten und somit auch nicht Andreas D..
  • Warum werden keine DNA Spuren von Andreas D. am Tatort gefunden?
  • Wieso bringen alle Abhörmaßnahmen keine Erkenntnis?
  • Warum darf das Recht auf Schutz der Wohnung und Eigentum angegriffen werden?
  • Wieso wird nicht in andere Richtungen ermittelt, weil man angeblich doch schon so weit mit den Ermittlungen gegen Andreas D. war?
  • Wovor hatte das Opfer Angst, warum wollte er sich eine Waffe besorgen?
  • Kann die Strafkammer in Darmstadt nach so einem Urteil wirklich noch gut schlafen?

Viele viele Fragen und leider keine Antworten, auf doch so wichtige Fragen. Jetzt kann nur noch gehofft werden, dass der Bundesgerichtshof in Karlsruhe die Indizien genau untersucht. Es gibt keine Frist für die Entscheidung, schwierige Fälle dauern oft 12 Monate.

Darf in Deutschland ein Mensch unschuldig verurteilt werden? Andreas D. beteuerte immer seine Unschuld!

In einem Verfahren wie in dem hiesigen muss die Indizienkette doch lückenlos sein. Jedes einzelne Indiz muss für sich selbst bewiesen sein, denn -so der BGH- ansonsten würde man aus einer Reihe von Zweifeln Gewissheit konstruieren. Nicht ein einziges Indiz ist bewiesen, gleichgültig auf was man schaut.

Sie möchten mehr über den Fall erfahren, dann besuchen auch die Homepage www.doppelmord-babenhausen.de.

 
Der Inhaber dieser Webseite hat das Extra "Topliste" nicht aktiviert!
 

counter