Gästebuch
Gerne können Sie hier Ihre öffentlichen Nachrichten hinterlassen.

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Nachricht:

<- Zurück  1  2  3 Weiter -> 
Name:Dominik
E-Mail:wandersfreundweb.de
Zeit:08.06.2014 um 02:49 (UTC)
Nachricht:Ich habe die 37-Grad Sendung des ZDF gerade auf Youtube gesehen. Diese Sache nimmt mich sehr mit! Skandalös wie die deutsche Justiz agiert. Wenn das genügend Indizien sind, um als Mörder verurteilt zu werden, muss jeder von uns Angst haben unschuldig hinter Gittern zu landen. Hier wird nicht nur das Leben des Gefangenen zerstört, sondern das einer ganzen Familie. Wenn ich irgendetwas für Sie tun kann, so lassen Sie es mich wissen! Grüße aus Berlin

Name:Arne Karl Fellner
E-Mail:helpfellner-security.de
Zeit:17.05.2014 um 15:50 (UTC)
Nachricht:Auch gg mich wurde ein Straftatbestand konstruiert. Ich soll laut Aussagen der Polizei Rüsselsheim im Jahre 2005 in Deutschland rechtswidrig Waffen besessen haben, die nachweislich seit dem 11.09.2003 in Spanien im Schützenverein der Polizei (Guardia Civil) aktenkundig waren. Das AG Groß Gerau und das LG Darmstadt verweigerten die Entgegennahme der Beweise, die man mittlerweilen auf www.dirtycop.de unter Wiederaufnahme eines Unrechtsurteils nachzulesen ist.

Name:Andreas Will
E-Mail:andwillweb.de
Zeit:08.05.2014 um 09:52 (UTC)
Nachricht:Hallo zusammen,

habe gerade auf Facebook gelesen das heute Mitgliedertreffen ist, schade das es nicht hier stand. Bin nicht so ein Facebook Freund.

Viele Grüße
Andreas Will

Name:Arne Karl Fellner
E-Mail:helpfellner-security.de
Zeit:13.04.2014 um 16:20 (UTC)
Nachricht:Über Dirk Lauer www.behoerdenstress.de bin ich auf Euere Seite gebracht worden. Ich kämpfe ebenso wie Ihr um eine Justiz, die sich immer an geltendes Recht hält. Weil dies "gelegendlich" nicht so zu sein scheint, kämpfe ich um digitale Prozessbeobachtung. Bitte lasst mich wissen, ob Ihr das auch unterstützen könnt. Rechtsbrüche der Polizei+Justiz müssen geahndet werden.

Name:Kirsten
Zeit:07.04.2014 um 16:58 (UTC)
Nachricht:Ich habe gerade den Bericht im Fernsehen (zdf info) gesehen und bin tief betroffen wie unsere Justiz mit den Menschen umgeht. Ich hoffe sehr, dass Andreas Darsow die Chance erhält seine Unschuld zu beweisen und ich wünsche seiner Familie die Kraft das Ganze durchzustehen! Meine Hochachtung für Frau Darsow, die sich mit so viel Liebe und Hingabe für ihren Mann einsetzt und dann noch alleine drei Kinder großzieht. In die Mühlen unserer Justiz zu geraten wünsche ich Niemandem! Unglaublich wie da teilweise mit den Füssen auf den Menschen rumgetrampelt wird.

Name:Christophe Adam
E-Mail:christopheadam81agmail.com
Zeit:07.04.2014 um 16:54 (UTC)
Nachricht:Ich habe ihren Fall eben auf ZDF Info gesehen.
Ich bin Vater von zwei Kindern und kann mir eine Situation wie die ihre nicht vorstellen,
Ich wünsche ihnen, ihrer Familie und insbesondere ihrem Mann weiterhin die Kraft und den Zusammenhalt um eine Revision dises Unrechtsurteil zu erreichen!
Nit den besten Wünschen
C.Adam

Name:Anja Günther
Zeit:04.04.2014 um 20:36 (UTC)
Nachricht:Auch mich hat der Beitrag bei 37 Grad sehr berührt. Ich habe das Urteil aufgrund der Länge zwar nur überflogen, aber ich habe den Eindruck, dass kaum ermittelt wurde, wer noch ein Tatmotiv haben könnte, das ggf. wesentlich schwerwiegender wäre als Lärmbelästigung.Auffällig finde ich auch die Diskrepanz zwischen der Wahrnehmung der Lärmbelästigung durch die Familie/Zeugen in den Anmerkungen von Anja Darsow und der Darstellung im Urteil. Selbst Mutter von Kleinkindern bewundere ich die Ausdauer und Kraft sowie die Fähigkeit trotz aller Emotionen sachlich zu bleiben. Alles Gute!

Name:Waltraud Winter
E-Mail:wubwinteraol.com
Zeit:01.04.2014 um 22:49 (UTC)
Nachricht:Ich habe gerade in der 37°Sendung zum ersten Mal von diesem Fall gehört. Ich bin entsetzt,wie schnell man ohne echte Beweise verurteilt werden kann. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie, liebe Frau Darsow, viel Kraft und alles Gute, diese Zeit zu übestehen. Ich bewundere Sie.

Name:Ingrid Schmall
E-Mail:schmallingridgmail.com
Zeit:01.04.2014 um 07:30 (UTC)
Nachricht:Vielen Dank für den Film und den Mut zur Öffentlichkeit.
Meine Familie kann jede Sekunde von dem Film nachempfinden. Eine Ermittlungsunterlassung hinter der nächsten, um nur ja nicht das Vorurteil zu gefährden. Im Kölner Stadtanzeiger vom 10.1.2014 steht unter dem Titel "Angeklagte beschimpft Kommissarin" ein zusammenfassender Artikel. Überschrift und Familienzusammenhänge sind zwar falsch, doch sonst sind wir schon zufrieden mit der Darstellung.
Es muss sich dringend etwas tun in der deutschen Justiz, sonst verdient unsere Bundesrepublik den Namen Rechtsstaat nicht mehr.
Nur nicht aufgeben!
Ingrid Schmall

Name:Peter Lips
E-Mail:peter-lipsweb.de
Zeit:27.03.2014 um 15:31 (UTC)
Nachricht:Ich habe über den Fall Andreas Darsow
in der 37° Sendung tatsächlich
zum ersten Mal gehört.Ohne zu wissen ob er schuldig oder nicht schuldig ist, finde ich es erschreckend,dases bei einer derart mäßigen Beweißlage in Deutschland ein derart schweres Schuldurteil möglich ist. Das Urteil basiert nur auf Indizien,die ich noch nicht mal als Überzeugend ansehe!Unverständlich finde ich auch,dass sämtliche für eine Unschuld von Andreas Darsow sprechenden Punkte offensichtlich
überhaupt nicht berücksichtigt wurden!
Erschreckend,das sowas in unserem Land möglich ist.
Ich bin kein Experte,aber nach der Sachlage,die mir bekannt ist,
hätte das Urteil
eigentlich nur heißen dürfen
"Freispruch,aus Mangel an stichhaltigen
Beweisen"
Und an Frau Anja Darsow gerichtet:
"Meine Hochachtung,sie
scheinen eine starke Frau zu sein,toll wie sie es schaffen,diese sehr sehr schwere Situation für sie zu meistern"
Kämpfen sie weiter, nicht aufgeben!

 
Der Inhaber dieser Webseite hat das Extra "Topliste" nicht aktiviert!
 

counter